Amerikareise – Tag 13: Wanderung zum Cathedral Rock

Vom Grand Canyon aus sind wir weiter gefahren nach Sedona. Den Freitag in Sedona haben wir mit Wandern verbracht, was ein Muss ist, wenn man die Natur, die eindrucksvollen Felsformationen, wirklich erleben möchte!
Tanja hat 3 verschiedene Routen für uns herausgesucht und wir hatten uns schnell auf eine geeinigt. Es gibt sehr leichte „Touristen-routen“, doch eben die wollten wir nicht machen. Wir wollten schon etwas Abenteuer und deswegen haben wir uns für eine lange Route, bei der man teilweise Klettern muss, entschieden.
Dazu sei gesagt, dass ich öfters mit meinen Eltern Wandern gehe, Tanja und ihr Vater dagegen völlige Anfänger waren. Ich kann aber nur an alle appellieren, nicht so leichtsinnig wie die beiden zu sein und als Anfänger auch wirklich die Anfängerwege zu benutzen! Der Hinweis zählt dort in Arizona doppelt, denn als Deutscher ist man das Klima nicht gewöhnt. Ein Hut und genug zu trinken sind dabei Pflicht!! Ich betone das extra noch mal, denn Tanja und ihr Vater hatten nicht genug zu trinken dabei und waren, oben auf dem Berg angekommen, kurz vorm Kollabieren!

Die Wanderung startet am Yavapai Vista Point und dauert ca 4 Stunden.
Unbenannt
Von dort nimmt man den slimshady path und folgt danach dem templeton path. Die ersten 1-2 Stunden läuft man auf leichten Wanderwegen zum Cathedral Rock hin.
IMG_2359Blick auf den Cathedral Rock
Den Weg am Berg würde ich als mittelschwer beschreiben und nur etwas für Leute, die gerne klettern. Insgesamt ist der Wanderweg wirklich gut ausgeschildert (um genau zu sein, der am besten ausgeschilderte Weg, den ich je gewandert bin).
Die anstrengende Wanderung lohnt sich aber auf jeden Fall!
IMG_2320Das vorläufige „End of Trail“
IMG_2308
IMG_2313
IMG_2323

Wahrscheinlich habt ihr euch bei dem Wort „vorläufig“ eben gewundert… Dort wo das Schild steht ist der Wanderweg natürlich offiziell zu ende. Beim Auskundschaften der Gegend habe ich aber noch einen anderen Pfad entdeckt, den Tanja und ich weiter entlang gegangen sind: Geht links vom Schild (wenn ihr davor steht) bis ihr an eine Gabelung kommt, dort geht ihr rechts herum. Dann kommt ihr nach kurzer Zeit an einem Hügel an und wenn ihr den erklommen habt, steht ihr genau Cathedral Rock
Dann steht ihr (nein, ihr schwebt nicht in der Luft, dort wo der Pfeil endet) genau zwischen zwei der länglichen Felsen. Dort ist es super windig, denn der Wind, der auf den Felsen trifft, sucht sich seinen Weg schließlich durch die Schneise. Es ist ein irres Gefühl sich dort hinzustellen und die Arme auszubreiten!

Nach dem Wandern in der Hitze sind wir erst einmal eine Runde im Hotelpool tauchen gegangen!
vlcsnap-2015-07-09-20h10m14s28

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s