Kunst auf der Haut

Ich pinne sie an meine Zimmerwände, hefte sie in Mappen ab oder sie hängen bei meinen Freunden zuhause: meine Bilder.
Dort spiegeln sie dann meine Persönlichkeit wieder, was ich mag und was mich bewegt. Sie sind wie eine Biografie, denn jedes Mal, wenn ich ein Bild male, bin ich eine etwas andere Person. Sie wandeln und entwickeln sich mit mir. Siehst du sie, weißt du, wer ich bin; seh ich sie, weiß ich wer ich bin. Doch sie als Spiegel des Selbst im eigenen Zimmer zu versammeln ist nur eine Möglichkeit.
Ich bin in einer Familie aufgewachsen, in der viele Mitglieder ihre Biografie auf dem Körper tragen. Mit den Bildern auf der Haut meine ich natürlich Tätowierungen. Da ich mit ihnen sozusagen groß geworden bin, weil ich sie immer an meinem Umfeld gesehen habe, ist es nicht verwunderlich, dass sie mich faszinieren.
Und so zeige ich heute mein gezeichnetes Portrait des Performancekünstlers und Models Rick Genest, auch bekannt als Zombie Boy. Der hat nämlich seinen ganzen Körper als Leinwand hergegeben:

P1010172

Es ist bei weitem das anstrengendste Portrait, welches ich je gezeichnet habe!! Allein der Winkel, in dem Rick seinen Kopf hält ist recht außergewöhnlich für ein Portrait und war wirklich schwer zu zeichnen. Aber die Tätowierungen waren der eigentliche Hammer und eine echte Herausforderung für mich!

Ob man es nun mag oder nicht, man muss zugeben, dass er eine Art wandelndes Kunstwerk ist!

Advertisements

4 thoughts on “Kunst auf der Haut

  1. Sieht echt cool aus 🙂 Wenn ich dem aber begegnen würde, würde ich wahrscheinlich doch schnell die Straßenseite wechseln 🙂
    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s